Mietbedingungen von Waterwalker

§ 1 Vertragsgegenstand und Vertragsabschluss
1.
Die nachstehenden Bedingungen regeln das Mietverhältnis zwischen Waterwalker im Folgenden „Vermieter“ genannt und dem jeweiligen Mieter bezüglich der Vermietung von Sportgeräten und Fahrzeugen insbesondere von Kajaks, Kanus, Anhängern sowie sonstigem Zubehör.
2.
Der Mieter kann schriftlich, telefonisch, per Email, per Fax oder auch mündlich eine verbindliche Reservierung des Mietgegenstandes vornehmen. Mit Bestätigung durch den Vermieter kommt ein wirksamer Mietvertrag für die vereinbarte Mietzeit und Mietdauer zustande.
3.
Bei einer Anmietung von Mietgegenständen für Dritte, haften der Mieter und der Dritte als Gesamtschuldner, sofern der Mieter diese Haftung durch ausdrückliche gesonderte Erklärung übernommen hat. .

§ 2 Pflichten des Vermieters
1.
Der Vermieter ist verpflichtet, dem Mieter den Mietgegenstand in einem verkehrstauglichen und gebrauchsfähigen Zustand zu überlassen.
2.
Sollte der Mietgegenstand während der Mietzeit ohne Verschulden des Mieters einen Mangel aufweisen, wird der Vermieter diesen unverzüglich beheben oder dem Mieter einen Ersatzgegenstand zur Verfügung stellen. § 3 Pflichten des Mieters
1.
Der Mieter verpflichtet sich, den Mietgegenstand sorgsam und pfleglich zu behandeln. Er hat die im Rahmen der Benutzung geltenden Vorschriften und Regeln eigenständig zu beachten. Der Mietgegenstand ist gereinigt zurückzugeben. Die Abfallentsorgung obliegt dem Mieter.
2.
Dem Mieter ist es aus Sicherheitsgründen verboten, an Bord eines Kanus oder Kajaks zu rauchen.
3.
Der Mieter darf die Mietgegenstände insbesondere die Boote und Fahrzeuge nicht in einem alkoholisierten Zustand in Gebrauch nehmen.
Dieses Verbot gilt ebenso für andere berauschende Zustände durch Medikamente oder Drogen.
4.
Bei verschuldetem Verlust oder Beschädigung des Mietgegenstandes, hat der Mieter den entsprechenden Wert gem. § 6 zu ersetzen.
5.
Der Mieter hat dem Vermieter alle Mängel unverzüglich anzuzeigen. Unterbleibt eine solche Anzeige, haftet der Mieter für alle aus der Nichtanzeige entstandenen weiteren Kosten und er verliert seine Rechte auf Minderung, Schadensersatz und Kündigung aus wichtigem Grund.
6.
Bei einem Unfall hat der Mieter den Vermieter unverzüglich über den Unfall, den Unfallort und den Unfallhergang –ggfs. unter Vorlage einer Skizze-zu informieren. Der Unfallbericht muss insbesondere die Namen und Anschriften aller am Unfall beteiligten Personen und etwaiger Zeugen enthalten. Sollte eine Aufklärung des Unfalls unter Zuhilfenahme von Zeugen nicht möglich sein, hat der Mieter die Polizei hinzuzurufen. Insbesondere ist es dem Mieter nicht erlaubt, gegnerische Ansprüche anzuerkennen.

§ 4 Mietzeit
1.
Die Mietzeit beginnt mit der Übergabe des Mietgegenstandes und endet mit der Rückgabe.
2.
Setzt der Mieter den Gebrauch der Mietsache nach Beendigung der Mietzeit fort, verlängert sich das Mietverhältnis nicht auf unbestimmte Zeit. Der Mieter macht sich bei unbefugtem Fortsetzen des Gebrauchs des Mietgegenstandes gegenüber dem Vermieter schadensersatzpflichtig.
3.
Das Mietverhältnis kann nur mit Zustimmung des Vermieters verlängert werden.
4.
Bei nicht nur unwesentlicher Überschreitung der Mietzeit ist der Mietzins für jeweils einen weiteren Tag zu bezahlen, wenn es keine anderweitigen Absprachen zwischen Vermieter und Mieter gibt. Die Geltendmachung von weitergehenden Schadensersatzansprüchen bleibt hiervon unberührt.
§ 5 Mietzins
1.
Wird der Mietgegenstand vor Beginn des Mietverhältnisses reserviert, wird mit der Reservierung eine Anzahlung in Höhe von 50 %, bei Abholung des Mietgegenstandes der Rest zur Zahlung fällig. Bei Anmietung vor Ort, wird der gesamte Mietzins auf einmal fällig.
2.
Bei den Mietgegenständen wird eine Kaution gefordert, die bei Rückgabe der Mietgegenstände in ordnungsgemäßen Zustand zurückerstattet wird. Bei einem Kajak beträgt die Kaution einschließlich angemietetem Zubehör 100,00 € und bei einem Kanadier beträgt die Kaution einschließlich angemietetem Zubehör 200,00 €.
§ 6 Haftung
1.
Die vertragliche Haftung des Vermieters für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Mietpreis beschränkt, soweit
a) ein Schaden des Mieters weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt oder
b) der Vermieter für einen dem Mieter entstehenden Schaden allein wegen des Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

2.

Der Mieter haftet verschuldensunabhängig für Beschädigungen und Verlust des Mietgegenstandes. Bei Verlust des Bootes haftet der Mieter für den Zeitwert gemäß nachfolgender Staffelung:
Neupreis abzgl.

a)
15 % im ersten Jahr

b)
25 % im zweiten Jahr

c)
30 % im dritten Jahr

d)
5 % zusätzlich für jedes weitere Jahr bis zur Hälfte des Neupreises

§ 7 Überlassung an Dritte
Der Mieter darf bei einer Anmietung für eine Gruppe den Mietgegenstand an jeden der Gruppenmitglieder überlassen, nicht jedoch an einen Dritten, wenn keine schriftliche Zustimmung des Vermieters vorliegt.

§ 8 Transportkosten
1.
Transportvereinbarungen beziehen sich grundsätzlich nur auf den Transport von Mietgegenständen, nicht aber von Personen.
2.
Die Kosten der Rücktransporte von einer vorher nicht vereinbarten Ankunftsstelle werden dem Mieter gesondert in Rechnung gestellt.
§ 9 Stornierung / vorzeitige Rückgabe des Bootes, Widerruf
1.
Bei einer Stornierung der Reservierung des Mietgegenstandes bis 7 Tage vor Reisebeginn, sind 50 % des vereinbarten Mietpreises zu bezahlen.
2.
Bei einer späteren Stornierung oder vorzeitigen Rückgabe des Bootes, hat der Mieter 100 % des vereinbarten Mietpreises zu entrichten.
Dem Mieter ist es gestattet, dem Veranstalter nachzuweisen, dass diesem tatsächlich keine oder geringere Kosten als die geltend gemachte Pauschale entstanden sind. In diesem Fall ist der Mieter nur zur Bezahlung der tatsächlichen Kosten verpflichtet.
3.
Das Mietverhältnis besteht unabhängig von den Witterungsbedingungen, insbesondere auch bei Regen oder für die Jahreszeit ungewöhnlich hohen oder niedrigen Temperaturen und berechtigt den Mieter nicht zu einem kostenfreien Rücktritt vom Vertrag.
4.
Der Vermieter haftet nicht für den Zustand und die Befahrbarkeit von Gewässern. Dies liegt in der Risikosphäre des Mieters.

§ 10 Datenschutz
Die von dem Vermieter erhobenen personenbezogenen Daten werden unter Beachtung der einschlägigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere des Bundesdatenschutzgesetzes, gespeichert und geschützt.

§ 11 Gerichtsstand und Sonstiges
1.
Als Gerichtsstand für Streitigkeiten aus dem Mietverhältnis wird das Amtsgericht Würzburg vereinbart, soweit der Mieter Kaufmann ist.
Anderenfalls gelten die gesetzlichen Regelungen.
2.
Sollten eine oder mehrere Klauseln dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt sein. Die Parteien vereinbaren, die ungültige oder undurchsetzbare Bestimmung durch eine gültige und durchsetzbare Bestimmung zu ersetzen, welche wirtschaftlich der Zielsetzung der Parteien am nächsten kommt.
Veranstalter:
WATERWALKER KanuErlebnisCenter GmbH, Markus Schönfelder || Geschäftsführer
Mühlgasse 3, 97230 Würzburg/Estenfeld, Deutschland             
mail: mark(at)waterwalker(dot)de || web: waterwalker.de
telefon: 09305/988 2115 || fax: 09305/8487